Archiv
30.04.2013, 08:19 Uhr
Keine Bürgerbeteiligung zur Gestaltung des Schmuckplatzes

An der Sallstraße Ecke Diekmann-/ Kleine Düwelstraße fristet seit Jahren der Platz mit dem Struckmeyer-Brunnen, auch Schmuckplatz genannt, ein trostloses Dasein. In den letzten Jahren wurde mit unterschiedlichen Mitteln versucht diesen Platz attraktiver zu gestalten. Derzeit ist auf dem Platz ein Spielplatz vorhanden, der jedoch in dieser Funktion kaum genutzt wird. „Wir vermuten, dass Eltern den Platz zum Spielen für ihre Kinder nicht annehmen, da er sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur vielbefahrenen Sallstraße befindet. Autoabgase und Lärm machen diesen Spielplatz unattraktiv“, so Ute Krüger-Pöppelwiehe, Vorsitzende der CDU-Bezirksratsfraktion Südstadt-Bult.

In der letzten Bezirksratssitzung forderte die CDU daher eine Bürgerumfrage durch die Verwaltung entwerfen zu lassen. Ziel dieser Bürgerumfrage sollte sein die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger zur Gestaltung des Schmuckplatzes abzufragen. Dieser Antrag wurde von der Rot/Grünen-Mehrheit abgelehnt. SPD und Grünen reicht es aus, wenn die Verwaltung Kinder einlädt, um mit ihnen über den Spielplatz zu reden. „ Im Gegensatz zu rot-grün versteht die CDU unter Bürgerbeteiligung die Beteiligung ALLER betroffenen Bürgerinnen und Bürger, egal ob alt oder jung, um gemeinsam zur bestmöglichen Lösung für ALLE zu kommen", sagte Bezirksratsherr Jan Alexander Scholz. 


CDU Deutschlands CDU Hannover Dirk Toepffer, MdL Ursula von der Leyen, MdB
CDU Ratsfraktion Hannover Axel Brockmann Burkhard Balz, MdEP
© CDU Ortsverband Südstadt-Bult  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.02 sec. | 16674 Besucher