Archiv
10.10.2013, 16:04 Uhr
Standort für die Behelfskita in der Südstadt

Derzeit gibt es Diskussionen um die geplante Behelfskita in der Lüerstraße,
auf dem Gelände des Kaiser-Wilhelm-Ratsgymnasiums. Der von der Verwaltung vorgeschlagene Standort findet keine Akzeptanz bei den Beteiligten. Als Alternativstandort ist das Grundstück Seelhorststraße/Zeppelinstraße vorgeschlagen.  Die Behelfskita ist als Übergangslösung für die neu zu bauende Kita Birkenstraße gedacht, mit deren Fertigstellung 2016 gerechnet wird. Zielgruppe der Kita Birkenstraße sind überwiegend Kinder aus der Südstadt. “Wir schlagen als Standort für die Behelfskita die Hoppenstedtwiese, benachbart zum VfLEintracht vor,” so Ute Krüger-Pöppelwiehe, Vorsitzende der CDU-Bezirksratsfraktion Südstadt-Bult. Auf der Hoppenstedtwiese ist ausreichend Platz vorhanden, der Standort ist mit Auto, öffentlichen Verkehrsmittel und auch (teilweise) fußläufig für Südstädter Eltern mit ihren Kindern gut erreichbar. Ausreichend Parkmöglichkeiten sind vorhanden bzw. könnten geschaffen werden. Die Kinder können auch nahe der Eilenriede Ausflüge ins Grüne machen. “Da ja die Zielgruppe Kinder aus der Südstadt sind, halten wir den Standort in der Südstadt für wesentlich geeigneter als mitten im Zooviertel. Die bisher vorgeschlagenen Standorte sind für Südstädter Eltern füßläufig gar nicht und mit Bus, Bahn und Auto nur umständlich erreichbar. Das Parken zum Bringen und Abholen  ist im Zooviertelauch wesentlich schwieriger als an der Hoppenstedtwiese”, ergänzt Ute Krüger-Pöppelwiehe.

 



CDU Deutschlands CDU Hannover Dirk Toepffer, MdL Ursula von der Leyen, MdB
CDU Ratsfraktion Hannover Axel Brockmann Burkhard Balz, MdEP
© CDU Ortsverband Südstadt-Bult  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.03 sec. | 16674 Besucher