Pressearchiv

23.06.2013
Reibungsloser Betrieb des Kinderkrankenhauses hat oberste Priorität
In der Juni-Sitzung des Bezirksrates Südstadt-Bult wurde ein Antrag der CDU-Fraktion einstimmig beschlossen, worin die Verwaltung aufgefordert wird, die Bauarbeiten des Flüchtlingsheimes auf der Bult mit der Leitung des benachbarten Kinderkrankenhauses abzustimmen.

„An sich ist es ja eine Selbstverständlichkeit, die Interessen des Kinderkrankenhauses beim Bau des Flüchtlingsheimes zu berücksichtigen“, so Ute Krüger-Pöppelwiehe, Vorsitzende der CDU-Bezirksratsfraktion Südstadt-Bult. „ Allerdings hat sich herausgestellt, dass die Verwaltung an den Bau des Flüchtlingsheimes mit einer gewissen Unbedarftheit herangegangen ist. Der Bau des Flüchtlingsheims darf aber auf keinen Fall den Betrieb des Kinderkrankenhauses beeinträchtigen, so muss beispielsweise der Hubschrauberlandeplatz erhalten bleiben. Hier sind Abstimmungen zwischen der Leitung des Kinderkrankenhauses und den Verantwortlichen der Verwaltung und dem Bauträger zwingend notwendig. Ein reibungsloser Betriebsablauf im Kinderkrankenhaus muss oberste Priorität haben. Unser Eindruck war, dass dies für die Verantwortlichen in der Verwaltung keine Selbstverständlichkeit ist, so dass wir mit unserem Antrag die Verwaltung ausdrücklich aufgefordert haben, in enger Abstimmung und Kooperation mit der Leitung des Kinderkrankenhauses zu agieren“, erläutert Ute Krüger-Pöppelwiehe. Inzwischen hat die Verwaltung der Umsetzung des Antrages zugestimmt.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon